Chronik der Kgl. priv. Schützengesellschaft Röthenbach

Die fette Jahreszahl ist der Beginn der Tätigkeit als 1. Schützenmeister

 

1824 Johann Martin Schneider, Gastwirt in Rentershofen (Beginn und Aufbau des Vereines. Auf dem "Scheible", heute das Pfarrwidmungsgrundstück Plan Nr. 184, wurde das erste Mal geschossen. 

1836 erstes großes Preisschießen auf dem Felde.
1837 Verlegung des Schießstandes in die Nähe der Eisenbahnbrücke.)  

1845 Ludwig Pröbstle, Lehrer in Auers   

(1853 Schießstand kommt nach Rentershofen - Neuer Feldstand und Schützenhalle wird gebaut.)

1855  Sebastian Karg, Bahnmeister in Oberhäuser

(Größere Preisschießen werden abgehalten - Es herrscht reger Schießbetrieb).
Der einzige Feldstand in der Umgebung.

1868

Benedikt Mangold, Gastwirt in Altensberg

(1883 Besuch der Kgl. Hoheit Prinz Ludwig von Bayern in Rentershofen.)

1899

Fritz Feuerle, Käsehändler in Oberhäuser

(Verein zählt 48 Mitglieder.)

1909 Benedikt Feinaigle, Gastwirt in Röthenbach
(1910 wird das letzte mal in Rentershofen auf dem Feldstand geschossen.)  
1912

              Franz Xaver Haag, Pfarrer in Röthenbach (Errichtung eines neuen Feldstandes - statt 160 m auf 140 m verkürzt.)

              01.04.1914 wird der Schützenverein in eine Kgl. priv. Schützengesellschaft umgewandelt.

              1916 zählt der Verein 9 Mitglieder.
23.03.1916 wird die Dienstbarkeitsbestellung notariell beurkundet, d.h.  kostenlose Benützung des Schießgeländes. Plan Nr. 289 und 289 1/3.

15.06.1919: Haag wird zum Ehrenschützenmeister ernannt.

1919 Johann Schmid, Hauptlehrer in Röthenbach
(Kauf einer Schützenkette und Schützenfahne.
13. Juli 1924 "100jähriges Bestehen" der Schützengesellschaft und Fahnenweihe, verbunden einem dreitägigen Preisschießen.
1926 eigene KK-Abteilung.
1927 "Ministerschießen" für Staatsminister Dr. Fehr.
1929 Jubiläumsschießen für Schmid, der 25 Jahre im Schießsport tätig ist.
1930 Die Gesellschaft zählt 60 Mitglieder.
1933 Die Schützengesellschaft muss nach der neuen Einheitssatzung ausgerichtet werden.
1934 Eigenen KK-Stand auf 50 m errichtet.
1935 Kreismeisterschaft Lindau im KK-Schießen in Rentershofen.)  
1938 Johann Rabl, Rottenmeister in Oberhäuser
(1938 Schmid wird zum Ehrenschützenmeister ernannt.
1939 Georg Bentele und Fritz Feuerle zu Ehrenmitgliedern ernannt.)  
1942 Georg Pongratz, Milchinspektor in Oberhäuser
(1944 wird das letzte Mal offiziell geschossen.)  
1949   Hans Degenhart, Malermeister in Röthenbach
Beginn des Zimmerschießens, KK-Schießen)  
1957 Matthias Kögel, Käsermeister in Röthenbach
Verhandlung wegen der Titelverleihung vom 01.04.1914.)  
1960 

 Gottfried Gottfried Schneider, Bauer in Unterdorf                         
(Verhandlungen mit dem TSV Röthenbach wegen Benützung der Halle und des Sportplatzes.
1969 und 1970 Gaumeisterschaft in Rentershofen.
15. Januar 1971 Bestätigung der Titelverleihung durch das Bayer. Staatsministerium des Innern.)

150 Jahre Schützengesellschaft, Festlichkeiten vom 02.-  05. August 1974  

1976

Albert Kraft, kaufm. Angestellter, Unterdorf
1976 Bau der unterirdischen Schießanlage für Luftgewehr und Kleinkaliber im Freizeitzentrum in Rentershofen
1978 Einweihung des Freizeitzentrums mit Tag des offenen Tür (auch in der Schießanlage)
1978 KK-Schießen anlässlich der Eröffnung der neuen Schießanlage
1981 Erstes Bürgerschießen
1984 Einbau einer Duellanlage für das KK-Pistolen-Schießen
1988 Gottfried-Schneider-Gedächtnis-Schießen für Kleinkaliber

1989  Josef Prinz, Bauer und Gastwirt in Rentershofen
1989 feierliche Unterzeichnung des Partnerschaftsabkommens zw. Der Gemeinde Röthenbach und der französischen Partnergemeinde St. Forent de Bois unter Beteiligung der örtlichen Vereine
1989 Erste Überlegungen für einen Anbau an die Schießanlage, jedoch Absage durch die Gemeinde
            

1990 Schützen aus Düsseldorf-Vennhausen auf Besuch
1990 10. Bürgerschießen
1990  Der Gesellschaft gehören derzeit 138 Mitglieder an.  

1992 Irmgard Baldauf, Industriekauffrau, Röthenbach-Ort
1993 Schießanlage wird den sicherheitstechnischen Bestimmungen angepasst
1997 Spatenstich für den Anbau an die Schießanlage
1998 Einweihung der neuen Räumlichkeiten und Segnung durch Pfarrer Werner Badura
    

175 Jahre Schützengesellschaft Festlichkeiten vom 02. -   05.Juli 1999
 Erstmalige Durchführung des Gauschießens in Röthenbach                                                                  

2001 Erstmals Durchführung des Schützenmeisterschießens für den Gau Westallgäu in Röthenbach.

2003 Werner Lau, Elektriker, Bauschwanden
28.02.2004 KK-Jubiläumsschiessen zum Anlass des 25-jährigen Bestehen der KK-Schiessanlage
2004 Umbau und Modernisierung der Schiessanlage auf die neuen Sicherheitsbestimmungen. 

Anschaffung neuer Vereistrachten (29 Herren und 13 Damen)

2005 Günter Dochhan, KFZ-Meister i.R., Unterdorf
2006 Das Er-und-Sie Schießen wird erstmals nach dem Vorbild des TV-Klassikers ´Der goldene Schuss´
        (Lou van Burgh) mittels Video- und Tonanweisung mit großem Erfolg abgehalten.
2006 ´Startschuss´ zur Fahnenrestaurierung.

  

2007 Heinz-Jürgen Dieterle, Dipl. Ingenieur Maschinenbau, Oberhäuser

14.10.2007 Kirchgang und feierliche Segnung der restaurierten Vereinsfahne, durch Pfarrer W. Badura, anschliessend Fahnenfrühschoppen im FZZ
2007 Nov.  25. Bürgerschießen Luftgewehr / Luftpistole  

2008 Einbau Sandgeschoßfang (25m³) und sicherheitstechnische Modernisierung der Schießanlage 

2009 April  1. Kleinkaliber-Bürgerschießen