Olympische Schnellfeuerpistole 25m

*Zurück*

Waffe:

Zugelassen sind selbstladende Pistolen, die den Si­cherheitsvorschriften entsprechen, im Kaliber 5,6 mm (.22) mit einem Höchstgewicht von 1260 g. Die Abmessungen der Waffe müssen so sein, dass sie in eine rechtwinklige Kassette (Hohlmaß) mit den lichten Innenmaßen 30 x 15 x 5 cm eingelegt werden kann (einschließlich des angebrachten Zubehörs).

Munition:

Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm

Scheiben:

4 Scheiben nebeneinander stehend mit einem Abstand von 75 cm zwischen den Scheibenachsen. Die Höhe des Scheibenzentrums beträgt — gemessen vom Boden des Schützenstandes — 140 ± 10 cm.

Die Scheibe ist schwarz und ist in sechs Bewertungszonen unterteilt. Breite des Ringes ist 10 = 100 mm, der Ringe 1 bis 9 = je 40 mm. Die Scheibendrehung erfolgt automatisch und ist in der jeweiligen Serie für den Schützen sichtbar

Entfernung:

25 m.

Anschlag:

Stehend freihändig, einbändig.

Programme:

Der Wettbewerb besteht aus 60 Schuss, die in zwei Halbprogrammen a 30 Schuss zu bestreiten sind. Das Halbprogramm gliedert sich in sechs 5-Schuss-Serien, je zwei hiervon innerhalb 8, 6 und 4 Sekunden.

*Zurück*